Weltrekordhalter im Rückwärtslaufen im Halbmarathon in 1:35:49 h
   
  Achim-Aretz
  Über mich
 

Allgemeines:
Name:                   Achim Aretz
Geburtstag:           13.03.1984
Email:                   achim-aretz@gmx.de
Handynummer:     017662986265
Studienabschluss:  Master of Science Geowissenschaften
, Uni Münster
Erlangung des Doctor rerum naturalium, Technische Universität Darmstadt


                        

Sportliche Karriere:
1990 - 1996      Fußball bei ESG 99/06 in Essen
1996 - 2006      Tennis im PSV Essen
2003 - 2007      Laufen im Team Essen 99
ab 14.10.2006   Rückwärtslaufen
ab 1.1.2009       Laufen im LSF Münster
30.11.2012        Grüdung des 1. RetroRunning-Club Deutschland e.V.
14.-17.7.2016   Organisation der 6. IRR Weltmeisterschaft im Rückwärtslaufen in
                          Essen


Meine Vereine:
1. RetroRunning-Club Deutschland e.V.



http://retrorunningclub.com/




Laufsportfreunde Münster e.V.
http://www.lsf-muenster.de/
     
Der LSF Münster gehört mit über 700 Mitgliedern zu den größten Laufvereinen in Nordrhein-Westfalen. Bei uns trainieren ambitionierte und gesundheitsorientierte Läuferinnen und Läufer gleichberechtigt nebeneinander. Durch die bei uns herrschende nette Trainingsatmosphäre macht das Laufen einfach nur Spaß. 

Bestzeiten rückwärts:
1.000 m:                3:35 Minuten (Darmstadt, Intervalltraining, 13.04.2011)
5 km:                    20:25 Minuten (Alpen, 16.07.2011)
10 km:                  40:02 Minuten (Oelde, 10.06.2011)
Halbmarathon:  1:35:49 Stunden (Koblenz, 28.05.2011, Weltrekord)
Marathon:         3:42:41 Stunden (Frankfurt, 31.10.2010, Weltrekord)


Vita Rückwärtslaufen:



Bestzeiten vorwärts:

5 km:                  16:52 Minuten (Nordwalde, Oktober 2005)
10 km:                33:41 Minuten (Hamm, 27.01.2010)
Halbmarathon: 1:16:58 Stunden (Hamm, 24.02.2010)
Marathon:        2:57:33 Stunden (Essen-Marathon, 10.10.2004)



Wie kommt man zum Rückwärtslaufen??
Durch einen Zufall!
Die Semesterferien im Sommer waren fast vorbei. Ich wusste, dass ein hartes 5. Semester folgen sollte. Am letzten Wochenende in den Semesterferien wollte ich deshalb mit ein paar Freunden noch mal zum Abschluss der freien Zeit einen heben. Der Abend wurde länger und länger und schließlich noch länger.
Am nächsten Morgen (es war der 14. Oktober 2006) war ich ausgenoggt, als es mittags plötzlich an der Tür klopfte. Ich wohnte in einem Wohnheim zusammen mit mehreren Freunden. Ich öffnete und ein Kumpel in Laufklamotten fragte, ob wir laufen gehen wollen. Laufen? Jetzt? Ist es schon hell draußen?
Laufen kann in meinem Zustand Wunder wirken, dachte ich mir, und zog mir die Laufschuhe an.
Draußen lief er los und ich lief mit, so gut ich konnte. Schließlich wurde es ihm zu langweilig und drehte sich einfach um. Nun liefen wir im selben Tempo einige hundert Meter. Diese Begebenheit sollte noch so einige Steine ins Rollen bringen.
Eine Woche später liefen wir gemeinsam bis zu einem Kilometer rückwarts, eine Woche drauf bis zu zwei. Ein neues Hobby war geboren. Wir holten noch mehr Freunde mit ins Boot und steigerten den Umfang bis auf 6 bis 8 Kilometer.
Die nächsten Semesterferien ließen die Rückwärtslaufambitionen jedoch so schnell beenden, wie sie begonnen hatten. Auch im nächsten Semester liefen wir nicht mehr rückwärts.
Ändern sollte sich das erst wieder im Sommer 2008. Die Rückwärtslauf-WM war ausgeschrieben. Bei einem Fußball-EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft schlugen 4 Hände ein. Wir fahren zur WM 2008 in Italien!!

Links:

Vereine
1. RetroRunning-Club Deutschland e.V.
http://retrorunningclub.com/

Laufsportfreunde Münster
www.lsf-muenster.de


Läufer
www. markus-juergens.de

www.marc-ocklenburg.de

www.matthias-graute.de

www.thomasdold.com

Wichtige Infowebseiten
www.retrorunning2016.com

www.backward-running-backward.com